GESETZLICHE GRUNDLAGEN

GoBD

Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff (GoBD)

Mit dem 1. Januar 2017 endete die schon 2015 eingeführte Übergangsfrist für die GoBD. Das bedeutet, dass alle steuerlich relevanten Dokumente (Rechnungen, Verträge, Rabatte etc.) im Original aufbewahrt und dem Steuerprüfer digital zugänglich gemacht werden müssen. Das gilt besonders für E-Mails mit geschäftsrelevantem Anhang. Der bloße Ausdruck einer e-Rechnung genügt nicht den Anforderungen an die GoBD.

Wenn Sie ein einfaches Dateisystem (File Server) für die Archivierung Ihrer Mails nutzen, wird das nicht den Anforderungen an „Unveränderbarkeit" entsprechen und ist somit kein „Archivsystem" gemäß GoBD. Nur wenn die zugrundeliegenden Daten und Dokumente für den Steuerprüfer möglichst einfach vorliegen und nachvollziehbar verändert wurden, kann eine Schätzung des Finanzamtes ausgeschlossen werden. Diese Verfahrensdokumentation muss ein gutes Dokumenten-Management-System / Archivsystem abdecken können.

Wer also nicht ausschließlich mit Papierdokumenten arbeitet, benötigt ein elektronisches Archiv, das die Anforderungen der GoBD erfüllt. Die Dokumente müssen darin während der Dauer der Aufbewahrungsfrist unveränderbar, vollständig, jederzeit verfügbar, unverzüglich lesbar und maschinell auswertbar aufbewahrt werden.

Mit unserem HdD Archiv decken wir all diese Anforderungen ab und können Ihnen durch die Optimierung Ihrer Dokumentenverwaltung auch noch einen Mehrwert bieten. Also planen Sie jetzt rechtzeitig den Umstieg auf ihr individuell zugeschnittenes Dokumenten-Management-System.

Zögern Sie nicht und vereinbaren Sie einen Beratungstermin mit uns. Gerne zeigen wir Ihnen die konkreten Vorteile für Ihr Unternehmen in einem persönlichen Gespräch auf.



comkopie

Martin Jahns

Telefon: 0421 / 610 737 - 25

E-Mail: martin.jahns@comkopie.de

© 2017 deep visions Multimedia GmbH